tauchsafari tauchen philippinen

deutsche Tauchbasis
deutsche tauchschule

Home

Sonderangebote

Tauchsafari  Visayas

Tauchsafari  Leyte

Tauchsafari  Termine

Walhaitour

Tauchkurse

Preise

Tauchbasis

Kontakt

Reisewarnung Philippinen

Reisewarnungen Philippinen und Auswärtiges Amt, alles RICHTIG ?

Aktuelle Informationen zur Reisewarnung und Sicherheit auf den Philippinen: 
Stand August 2017

Ich lebe seit vielen Jahren auf den Philippinen. Da ich persönlich oft Rundreisen begleite, ist meine Übersicht nicht nur auf Bohol beschränkt!

Wir haben im Schnitt pro Saison ca. 700-800 Gäste. In all den Jahren hatten wir nur eine einzige Stornierung wegen den Reisewarnungen vom deutschen Auswärtigen Amt, mit der Begründung: ,, … es ist mir doch zu gefährlich auf den Philippinen. Es gibt vom Auswärtigen Amt eine Reisewarnung für die Philippinen.''

Es gibt aber keine Reisewarnung für GANZ-Philippinen vom Auswärtigen Amt, sondern nur eine TEIL-Reisewarnung! (auch mal richtig lesen!)

Ich habe sehr lange überlegt, ob ich überhaupt dieses Info-Schreiben ausfertige, da nie unsere Gäste bedenken hatten. Dennoch möchte ich nun aktuelle Infos geben, da Medien vermehrt Unwahrheiten berichten und Panikmache verbreiten.

Infos zu den Reisewarnungen vom auswärtigen Amt Deutschland:

Angabe zu Bohol:
Im April 2017 ist es in Bohol und Umgebung ….... zu mehreren Gefechten zwischen schwerbewaffneten Gruppen und philippinischen Sicherheitskräften gekommen.

Was ist die Wahrheit? Das Auswärtige Amt verschweigt folgendes: Zum Zeitpunkt war auf Bohol der grosse ASIEN-GIPFEL. Kann man in etwa mit dem G20 Gipfel vergleichen. Einige Terroristen, was nichts mit Tourismus zu tun hatte, waren auf Bohol in den Morgenstunden gelandet. Die Sicherheitskräfte hatten sie aufgespürt und bei der versuchten Festnahme kam es zum Schusswechsel, wo alle Terroristen erschossen wurden. Es gab keine weiteren Gefechte auf Bohol und Umgebung!

Gleichzeitig hatte das Auswärtige Amt auch vor Cebu gewarnt. Nichts war auf Cebu!

Und was war mit Hamburg ? Bei all solchen Treffen besteht erhoehte Gefahr.


Reisewarnungen zu den unten angegebenen Gebieten können wir ausdrüecklich bestätigen, was jedoch schon seit mehreren Jahrzehnten bekannt ist:

  • Zamboanga Peninsula (Region IX) 
  • Northern Mindanao (Region X) 
  • Davao-Region (Region XI), einschließlich der Insel Samal, aber mit Ausnahme von Davao City 
  • Soccsksargen (Region XII) 
  • Autonomous Region of Muslim Mindanao (ARMM) mit dem Sulu-Archipel, also den Inseln zwischen Mindanao und Ost-Malaysien (wie Tawi-Tawi, Sulu, Basilan) 
  • Sulu-See 
  • Süd-Palawan (südlich von Puerto Princesa) 

Die allgemeine Kriminalitätsrate, einschließlich schwerer Gewaltverbrechen, ist hoch.

Reisende sollten es vermeiden, die Aufmerksamkeit durch öffentlich sichtbar getragene Wertgegenstände auf sich zu lenken oder größere Bargeldbeträge bei sich zu tragen. Es wird empfohlen, bei Fahrten mit Privat-Pkw oder Taxi in der Stadt die Türen und die Fenster zu schließen. Ebenso wird geraten, keine Nahrung und Getränke von Fremden anzunehmen (Gefahr von K.O.-Tropfen) und in Gesellschaft bei Alkoholkonsum (Strandpartys) vorsichtig zu sein, da unvermittelt Gewalttätigkeit ausbrechen und es dabei auch zu Todesfällen kommen kann. Angebote von Fremden zu Touristenführungen, wie auch die Mitnahme von Gepäckstücken (insbesondere bei inländischen und internationalen Flügen), sollten abgelehnt werden. Es sind auch Fälle bekannt geworden, bei denen Polizisten, aufgrund angeblicher Ordnungswidrigkeiten, erpresserischen Druck auf Ausländer ausgeübt haben.

Ist das nicht fast wie in Deutschland, dem Grunde nach wie ueberall auf der Welt ? Also ein ganz normaler Hinweis, den jeder allgemein weltweit beachten sollte. Dennoch kann ich sagen: In all den Jahren ist nicht ein einziger Gast, als auch ich, uebrfallen oder beraubt worden, und wir sind staendig unterwegs auf den Philippinen!


Seereisen
Fahrten mit Fähren sollten vermieden werden, wenn andere Reisemöglichkeiten bestehen.

Das sollte das Auswärtige Amt konkretisieren, und nicht einfach so pauschal angeben. All unsere Gäste machen die Überfahrten mit folgenden Fähren:

Ocean Jet und Super Cat

Am Ferryterminal muss man durch eine Kontrolle, wie am Flughafen. Rettungswesten und Rettungsinseln sind ausreichend vorhanden. Noch nie hatte einer unserer Gäste in all den Jahren ein Sicherheitsproblem!


Kriminalität
Auf den Philippinen wird ein harter „Krieg gegen Drogen“ geführt, dem seit Juli 2016 bereits über 7.000 Menschen zum Opfer gefallen sind.

Wir persoenlich verabscheuen diese Vorgehensweise!

Dennoch wird folgendes nicht erwaehnt:
Die Terroristen auf Mindanao finanzieren u. a. durch Drogenhandel ihren Terrorkrieg. Seit Jahrzehnten, insbesondere in Manila, wurden durch die Drogenmafia Abertausende Menschen  getoetet.  Darum haben ueber 90 % die Filipinos den Praesidenten gewaehlt, weil die Bevoelkerung dieses taegliche Uebel nicht mehr haben moechte.

Auf den Tourismus hat es keine Auswirkung. Mir ist nicht ein einziger Fall seit Jahren bekannt, dass Touristen ueberfallen wurden. Ausgenommen in den Randgebieten von Manila, Sextouristen und Mindanao. Da sollte aber auch keine Tourist sich aufhalten!

Wir haben ca. 700-800 Gaeste pro Saison, die viele Inseln auf den Philippinen bereisen. Nicht ein einziger Gast hat uns einen kriminellen Vorfall gemeldet. Einfach sich nur an die Regeln halten!


Medienberichte

Zu den Medienberichten ,,Dutzende Tote bei Angriff auf Casino- und Hotelanlage in Manila''

Alle Medien berichteten von schwerbewaffneten Terroristen. Das ist UNWAHR! Es handelte sich um eine Privatperson, der durch Casino-Spiele völlig überschuldet war. Alle Personen gaben nach dem Überfall an, dass er keinen Schuss auf Personen abgab. Er schoss nur in die Luft. Es ist natürlich sehr traurig, dass es viele Tote gab. Der Grund war, dass der Angreifer das Casino/Hotel in Brand setzte. Nichts, aber auch nichts hatte dieser Überfall mit Terrorismus zu tun!


Deutsche Frau und Mann (Segler) auf den Philippinen erschossen

Wie wurde das in Medien ausgeschlachtet, aber keine der Medien stellten folgenden Sachverhalt dar:

Warum segelte das Ehepaar in ein Gebiet, wo es seit Jahrzehnten Reisewarnungen gibt und das Gebiet der Terroristen ist? Es wurden damals 5 Mio Loesegeld gezahlt.

Warum segelte das Ehepaar nun wieder IN DAS GLEICHE GEBIET, wo sie Jahre zuvor von Terroristen entfuehrt wurden?

Natuerlich bedauern wir sehr, das sie von den Terroristen getoetet wurden. Dennoch muss man die Wahrheit berichten. Sollten nun wieder 5 Mio gezahlt werden, damit die Terroristen Geld bekommen? Sollten die Terroristen wieder erfolgreich sein, um weitere Touristen zu entfuehren ?

Security in Geschäften, Banken, Kaufcenter, Resorts u. s. w.

Wer das erste Mal die Philippinen besucht, muss denken, wie kriminell die Filipinos sein müssen. Das ist es aber nicht. Noch vor 20 Jahren kamen oft Terroristen auf andere Inseln, um durch Überfälle ihren Terrorkrieg zu finanzieren. Einsatz von Polizei und Militär wäre enorm Kostenaufwendig gewesen, um mehr Sicherheit zu erbringen. Man führte die Pflicht der SECURITY ein. Jedes Geschäft, Bank, Resort, Kaufcenter … hat Security einzustellen.
Kein Terrorist hat heute den Gedanken, eine Bank oder Geschäft noch zu überfallen, denn sie müssen nicht rechnen, wann die Polizei kommt, sondern hunderte Security,s sind in Sekunden Vorort. Gleichzeitig ist die Kleinkriminalität enorm gesunken und ein weiterer positiver Aspekt …. man hat viele Arbeitsplätze geschaffen!

Die Fakten im Vergleich Deutschland - Philippinen
  • Laut Statistik gibt es in Deutschland mehr Terror- und vereitelte Terroranschläge.
  • Es wurden in Deutschland durch Terroranschläge mehr Personen getötet oder verletzt. 
  • Auf den Philippinen gibt es TEIL-Reisewarnungen. Schaut man sich die auswärtigen Ämter anderer Länder für Deutschland an, gibt es Reisewarnungen für GANZ-Deutschland. Immerhin aktuell von 168 Länder. 
  • In unseren Reisegebieten Bohol, Cebu, Negros, Nordpalawan und Leyte gab es in den letzten Jahren und bis heute nie einen Terroranschlag. Auch von anderen Inseln ist mir nichts bekannt. (immer ausgenommen Sued-Palawan, Mindanao und Manila
  • Das Aufgebot an Sicherheitskräften/Security in den Städten ist auf den Philippinen um ein Vielfaches höher. 

Fazit:
Ein besonderes Vorsichts-Verhalten in Grosstädten ist weltweit gleich und wo ist man heute noch absolut sicher? NIRGENS.

Ich lebe viele Jahre auf den Philippinen. Wenn ich wie vorgeschrieben, Mindanao und Süd-Palawan nicht bereise, lebe ich dennoch nicht absolut sicher, aber seit 3 Jahren sicherer gegenüber Deutschland und Europa. Des Weiteren lasse ich meine Lebensfreiheit nicht durch Terroristen einschränken, denn dann hat der Terrorrismus GEWONNEN und ich dürfte auch nicht mehr nach Deutschland reisen. Das ist nicht nur meine Meinung, denn ca. 700-800 Gaeste pro Saison haben die gleiche Einstellung, sonst wuerden sie uns nicht besuchen !

Schon gewusst, dass Deutschland NICHT MEHR unter den 50-zig sichersten Länder gelistet ist !




Tauchen Philippinen

deutsche Tauchschule / Tauchbasis


tauchen philippinen
tauchen philippinen
tauchen philippinen
tauchen philippinen

tauchen philippinen

Anreise

Beach Resorts

Bilder

Gaestebuch

facebook bernd tauchsafaris
Hier findet ihr uns


Bilder dive safari philippinen






   Impressum  ·  AGB


Pamilacan & Snake Island Philippinen - Tauchreisen - Alona Beach - Apo Island - Insel Apo Island - Aqua Landia Beach Resort  - Blue Star Dive Resort - Insel Bohol - Buchung Safari -  Einreise - Flower Beach Resort - Fotogalerien Philippinen Infos Diving - Tauchen Siquijor - Siquijor Island  - - Leute Bohol - Linklisten - News Resort - Insel Panglao - Infos    - Preise Beach Resort - Safaribilder - schönsten Tauchgebiete  -  Tauchen Bohol - Tauchreisen Tauchsafari Bohol - Videos - Insel Bohol - Liveaboard- beste Tauchgebiete - Tauchen Bohol -  Tauchrundreise - Tauchbasis Bohol - Tauchsafariüberblick  -  Tauchreise - Inselhüpfen - Tauchboote Tauchen Philippinen - Tauchurlaub Philippinen - Tauchsafari Termine 2014/2015 - Tauchreisen Philippinen - Balicasag Dive Resort - Tauchen Anda Bohol - Tauchbasen Bohol - deutschsprachige Tauchbasis Panglao - Tauchurlaub Bohol - Bernds Tauchsafaris - deutsche Tauchbasis - deutsche Tauchschule - Beach Resort Bohol - beste Reisezeit - Tauchplätze Tauchsafari - Video Tauchsafari - Termine Tauchsafari - Cove Sand Beach Resort- Tauchen Cebu Philippinen - Malapascua Garden Resort - Tauchen Philippinen Grossfisch - Backpacker Urlaub Philippinen - Philippinen Grossfisch - Apo Reef Philippinen - Walhaie Leyte Dive Safari Philippinene - Tauchen Balicasag - Tauchsafari Philippinen Leyte - Whale Shark Philippines - Video Tauchsafari Leyte - Tauchrundreisen Philippinen - Tauchen Coron - Philippinen Rundreise - Tauchen Insel Balicasag - Tauchen Pamilacan - Tauchen Apo Island - Palawan Philippinen